Mit einem ersatzgeschwächten Kader ging es am Sonntag zum Mitaufsteiger nach Sehlem. 6 Spieler standen Trainer Sven Dammann aus verschiedenen Gründen (Urlaub, Arbeit, Rot-Sperre) nicht zur Verfügung.  Es rückten Fabian Dammann, Leon Homes, Tristan Kittlaus, Matthias Senne und Steven Ellenberg nach.
Der VfL ging nach 40 Sekunden in Führung. Ein langer Ball aus der Hälfte des VfL konnte am zweiten Pfosten nicht geklärt werden und der Ball landete im Kasten des TSV.  Danach entwickelte sich ein Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten,wobei der VfL die klareren Chancen besaß. Unser Team hatte mehr Spielanteile schaffte es jedoch nicht sich in guter Abschlussposition vor dem Tor zubringen. Teilweise wurden die Angriffe zu kompliziert  zu Ende gespielt. Gerade in der Phase als der TSV dem Ausgleich nah war konnte Sehlem innerhalb von 7 min auf 3:0 erhöhen.
Mit einer klaren Ansage,  einer Systemumstellung und einem Wechsel ( Tristan Kittlaus für Julian Schwarz) ging es in Hälfte 2. Unser Team hatte in der 2. Halbzeit das Spiel voll unter Kontrolle und drückte Sehlem weit hinten rein. Mit Geduld und Ruhe versuchte man sich Chancen raus zuspielen. Ainnor Edris gelang dann der Anschlusstreffer zum 3:1. Keine 9 min später verkürzte Tilal Dfallah mit dem Außenriss ins lange Eck auf 3:2. In der 82 min kam mit Steven Ellenberg für Matthias Senne ein dritter Stürmer auf den Platz. Man ging jetzt volles Risiko um den Ausgleich zu erzielen. 3 Minuten nach seiner Einwechselung erzielte Steven Ellenberg ebenfalls per Außenriss das 3:3. Fabian Dammann kam für Ainnor Edris um das Spiel danach ein wenig zu beruhigen und den Ball vorne Festzuhalten. Ein Angriff von Sehlem konnte in letzter Minute von Oliver Krumfuss entschärft werden.
Am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. “Ich bin heute sehr Stolz auf meine Mannschaft, wir haben in der 2. Halbzeit eine geschlossene Teamleistung abgerufen”, sagte Coach Sven Dammann. Am Sonntag gastiert der VfV Hildesheim II in Warzen