96 – niemals allein – Unter diesem Motto kann die am 01. Dezember 2018 bei Hannover 96 stattgefundene DFB-Aktion “Profis sagen Danke an das Ehrenamt” beim Spiel gegen Hertha BSC Berlin verstanden werden. Und das in vielerlei Hinsicht.

Stolz waren sie, die Einladung von Hannover 96 zu diesem besonderen Event erhalten zu haben. Das war die erste Aussage, die mir nach der Begrüßung durch Ruben Kiaman, der wie immer keinen Aufwand gescheut hatte, die Gäste ihrer Bedeutung entsprechend herzlich zu begrüßen, von den drei Preisträgern/innen zum Ausdruck gebracht wurde. In diesem Jahr kamen die Auserwählten aus dem Fußballkreis Hildesheim. Und so konnte auch ich Silke Lippke, langjährige Jugendleiterin und Betreuerin und Trainerin verschiedener Jugendmannschaften, vom TSV Warzen – JSG Warberg, einem Verein mit 600 Mitgliedern, begrüßen. Außerdem war mit Ute Gardesmann vom VSV Rössing, einem ca. 800 Mitglieder starken Verein, die ebenfalls seit vielen Jahren als Jugendleiterin und Beisitzerin im Vereinsvorstand tätig ist, als Geehrte dabei. Reinhard Wanke vom TuS Holle-Grasdorf mit 1.200 Mitgliedern erfuhr durch die Einladung eine Ehrung für seine in den zurückliegenden Jahrzehnten geleistete Arbeit für den Fußballsport und war ein wenig verlegen, weil er nicht mehr im Ehrenamt aktiv ist. Aber das Motto hieß ja “Danke an das Ehrenamt” und bedeutet, auch denen ganz herzlich zu danken, die ihre Zeit im Ehrenamt gerade beendet haben. Seine 35 Jahre als Jugendtrainer- und -betreuer, Abteilungsleiter Fußball und auch Mädchen für alles im Verein, haben diese Einladung allemal gerechtfertigt. Interessante Gespräche schlossen sich nach einem vorzüglichen Essen an. Dabei kam auch das Ergebnis der im Fußballkreis Hildesheim durchgeführten Befragung der Vereine zur Kreisfusion mit dem Fußballkreis Holzminden nicht zu kurz.

Jeder erhielt ein Präsent meines Fußballkreises als Dankeschön für die geleistete Arbeit.

Ruben Kiaman hatte den Slogan 96 – niemals allein in diesem Jahr besonders ausgelegt. Denn Stefan Neuham und die Gattin von Reinhad Wanke begleiteten ihre Partner. Das ist nicht unbedingt üblich und deshalb eine ganz besondere Ehre. So saßen wir sechs alle am extra reservierten Tisch im VIP-Bereich und konnten das  bunte Treiben vor, während und nach dem Spiel beobachten und uns am Erfahrungsaustausch erfreuen. Gegen 14:45 Uhr wurde es ernst. Die drei Preisträger/innen, Ruben Kirman und ich, hatten den Auftritt auf dem heiligen Rasen. Vor dem DFB Banner, mit dem die Profis den Ehrenamtlichen danken, wurde Aufstellung genommen. Silke Lippke und  Ute Gardesmann beantworteten Fragen des Stadionsprechers zum Thema Ehrenamt und verkniffen sich auch nicht, ihre Heimatvereine über das Stadionmikrofon zu grüßen. Bei dieser Gelegenheit gab es noch ein sehr schönes Erlebnis für den “Dirigenten” dieser Veranstaltung. Ruben Kiaman wurde vom zweiten Geschäftsführer von Hannover 96, Herrn Bremer, nachträglich zu seinem 75. Geburtstag gratuliert. Diesem Glückwunsch konnten wir uns natürlich sofort anschließen und hatten auch ein entsprechendes Weinpräsent dabei.

96 – niemals allein erhielt nochmals eine besondere Bedeutung beim Spieltipp. Silke Lippke ging von einem 2 : 1 aus, Ute Gardesmann verteilte die von ihr erwarteten 4 Tore gleichmäßig zum 2 : 2, Reinhard Wanke war mit einem 1 : 0 sehr vorsichtig, und ich selbst mit meinem 2 : 0 hatte zwar das Ergebnis richtig geahnt, aber für die falsche Mannschaft. Aber wir alle waren eben der Auffassung, 96 niemals allein zu lassen. Nach dem verlorenen Spiel gab es die fachmännische Analyse aller am Tisch Sitzenden aus Sicht der Hobbytrainer und -spieler. Am Ende des herrlichen Abends waren wir uns einig, 96 weiterhin die Daumen zu drücken, 96 niemals allein zu lassen und Ruben Kiaman in guter Erinnerung zu behalten. Er war es, der Silke Lippke dabei half, Autogramme der Spieler, die sich nach dem Spiel im Spielerbereich aufhielten, auf ein 96-Trikot zu bekommen, das sie ihrem Sohn zu einem besonderen Anlass schenken wird.

In diesem Jahr erhielten wir auch erstmalig Informationen rund um den Ablauf eines Bundesligaspiels. Der für den gesamten Innenbereich verantwortliche Mitarbeiter, Jörg Lueg, ein Freund von Reinhard Wanke, berichtete über den Aufwand, der hinter einem Spieltag steckt und beeindruckt konnten alle feststellen, dass Außenstehende sehr oft und sehr leicht Kritik an Abläufen üben, die ihnen nicht bekannt sind. Auch in dieser Hinsicht kann sich 96 künftig darauf verlassen, niemals allein zu sein.

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einer Führung durch den VIP-Bereich auf allen drei Ebenen. Dabei konnten auch einzelne Logen besichtigt werden, in denen normaler Weise der Zutritt nur den berechtigten Personen gestattet wird.

Gegen 19.30 Uhr verabschiedeten wir uns  von Herr Kiaman, für den ebenfalls ein aufregender Tag glücklich endete und wünschten uns gegenseitig eine schöne Adventszeit und für die Zukunft alles Gute.

Bereits heute können sich namentlich noch nicht bekannte Ehrenamtliche, die von der Ehrenamtskommission von Hannover 96 für 2019 ausgewählt werden, freuen, einen erlebnisreichen Aufenthalt bei Hannover 96 zu erleben.

Bericht von Andreas Wittrock (NFV Kommission Ehrenamt)