Beim Werner-König-Gedächtnis-Turnier des Duinger Sport Club schieden unsere Fußballer denkbar knapp am Freitagabend aus. In einer Gruppe mit dem TuSpo Lamspringe die kurzfristig für JFV SÜD, der SG Sibbesse/Westfeld/Eberholzen und dem TSV Gronau reichte ein Sieg am Ende nicht um die die Hauptrunde einzuziehen.

Im ersten Match bekam man es mit der TuSpo aus Lamspringe zu tun, die in der dritten Spielminute gleich dreifach trafen und das Spiel früh entschieden war. Also sie zum 4:0 trafen schien das Spiel endgültig gelaufen. Nach den Anschlusstreffern von Andre Weißflog und Sven Dammann kam man zwar nochmal ran aber den Schlusspunkt setzt die TuSpo mit der Sirene und gewann verdient mit 2:5. Im zweiten Spiel  gewann man in einem wahren “Fight” gegen die SG Sibbesse. Nach Schuss von Fabian Dammann hielt ein SG Spieler das Bein hin und man führte durch ein Eigentor, aber der SG konnte anschließend nach schnellen Pass ausgleichen. Die erneute Führung erzielte Sven Dammann als er den Torhüter stark unter Druck setzte und sich den Ball schnappte und aus spitzen Winkel. Nach 2 Minuten Strafe von Andre Weißflog hatte die SG erneut die Chance zum Ausgleich die auch spät genutzt wurde. Sven Weißflog traf zum umjubelten 3:2, ehe Keeper Niklas Metge noch einen 9-Meter festhalten konnte und damit die drei Punkte sicherte.

Im letzten Spiel war klar das man mit einem Punkt in die nächste Runde einziehen würde. Gronau würde mit einem Sieg sich Platz 2 sichern und uns auf Grund des schlechten Torverhältnisses auf Platz 4 schieben. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Torabschlüssen auf beiden Seiten. Die beste Chance hatte Matthias Senne der aber am Keeper scheiterte, im Gegenzug konnte Lukas Jeß seinen Gegenspieler nur noch per Foul stoppen und bekam eine Zeitstrafe. Diese nutzen die Gronauer zur Führung, aber es war noch genug Zeit. Leider wurde man zu nervös und spielte nicht mehr entschlossen auf Tor. So gewann der TSV Gronau am Ende mit 1:0 und man schied mit 3 Punkten als Vierter der Gruppe aus

Kader: Niklas Metge (TW), Sven Weißflog, Andre Weißflog, Lukas Jeß, Fabian Dammann, Malte Shadow, Sven Dammann, Matthias Senne und Jan Spillecke