SG Sorsum/Emmerke vs. JSG Warberg 5:4

Am Freitagabend reiste die U17 der JSG Warberg, nach Sorsum um dort gegen den Tabellendritten anzutreten. Die Mannschaft der JSG war zu Beginn der Partie präsenter und erreichte eine Feldüberlegenheit. So ergaben sich immer wieder gute Torchancen. Frühzeitig ging die JSG in der 4.Spielminute durch Wolfgang Kruse nach einem schnellen Spiel in die Spitze mit 0:1 in Führung. Der Mannschaftführer nutzte in der 24. Spielminute die Chance den Ball, nach einer starken Einzelaktion vom wiedergenesenen Luca Janik, abzustauben und erhöhte auf 0:2. Zum Ende der ersten Hälfte kamen die Hausherren besser ins Spiel und konnten den Druck auf das JSG Tor erhöhen. Als Folge daraus resultierte der Anschlusstreffer zum 1:2 in der 34.Spielminute. Mit diesem Stand ging es für beide Mannschaften im Anschluss auch in die Kabine.

Die SG kam besser aus der Kabine und rannte weiter das Warberger Tor an. Die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt vollkommen von der Rolle und kassierten in der 49. und 53. Minute zwei schnelle Gegentore, welches das Spiel vollkommen drehte. Jetzt war die SG die Mannschaft die das Spiel in der Hand hatte und mit 3:2 führte. Im Anschluss ergaben sich auf beiden Seiten Torchancen wurden jedoch nicht genutzt. Allerdings sollte es zum Ende der Partie noch einmal turbulent werden. Zuerst stellte Wolfgang Kruse mit seinem Treffer zum Doppelpack den Ausgleich in der 77.Spielminute wieder her. Nur kurze Zeit später nutzte die SG ihre Chancen und ging wieder mit 4:3 in Führung. Die JSG versuchte wieder auf den Ausgleich zu drängen, jedoch hatten sie wohl den Gegentreffer noch nicht so ganz abgehakt, was die SG zum Führungsausbau von 5:3 nutzte. Mit dem letzten aufbäumen erzielte Patrick Wilke in sicherer Torjägermanier den Anschlusstreffer. Für weitere Treffer sollte die Zeit nicht mehr reichen, somit hieß es am Ende 5:4 für die SG Sorsum/Emmerke. “Eine ganz bittere Pille die wir heute nehmen mussten. Wir konnten heute nicht konstant an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Daran müssen wir wieder arbeiten. Wir haben jetzt die Zeit uns auf die letzten beiden Spiele vorzubereiten und wollen aus diesen Partien das Optimum rausholen.” gab der JSG Warberg Trainer Philipp Meyer als Statement ab.