35 Jahre TSV Warzen
Zeltfest vom 30. Mai bis 01. Juni 1959

Im September 1959 feierte der TSV Warzen sein 10 jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum wurde mit einem öffentlichen Tanzvergnügen verbunden. Die Veranstaltung wurde um 19 Uhr mit einem Fackelumzug eingeleitet, der durch die 14 Mann starke Feuerwehrkapelle aus Grünenplan angeführt wurde, damit auch die Kleinsten der sportbegeisterten Jugend zu ihrem Recht kamen. Ab 20 Uhr spielte dann die Feuerwehrkapelle für alle Gönner und Sportfreunde zum Tanz auf.

Genau 5 Jahre nach der festlichen Einweihung des Sportplatzes, an den gleichen Tagen, feierten der TSV das 35 jährige Bestehen und die Freiwillige Feuerwehr ihren 25. Geburtstag in einem einmalig schönen Zeltfest auf dem Sportplatz. Neben den 3 Festzelten war ein Rummelplatz mit Karussel, Schießbuden, Würstchenstand usw. Am Sonnabend den 30. Mai um 14 Uhr wurden die drei festlichen Tage mit einem Pokalturnier der Knabenfußballmannschaften “7 gegen 7” aus Brunkensen, Delligsen, Hohenbüchen und Warzen eröffnet. Ziwschen den einzelnen Spielen traten die Mädchen- und Knabenturngruppen erstmalig an die Öffentlichkeit. Im Anschluss, gegen 17 Uhr, folgt ein Handballspiel zwischen SV Gerzen-Buchenbrink und dem MTV Barfelde, das die höher eingesuften Gäste verdient 6:3 gewannen. Im Tischtennis konnte der Jubilar mit seiner Mannschaft den Hohenbüchener “Stern” zwar knapp, aber verdient mit 9:7 das Nachsehen geben.

Um 19 Uhr standen alle Ortsvereine zum Abmarsch beim Vereinswirt Ruhland zur Kranzniederlegung am Ehrenmal bereit. Um 20 Uhr begann in den Festzelten der Kommers, bei dem alle Mitglieder, die dem TSV, 35 Jahre und der Freiwilligen Feuerwehr 25 Jahre angehört hätten, geehrt wurden. Eine Männerturngruppe führte einige Übungen an den Geräten vor. Umrahmt wurde der Kommers mit Vorträgen des Männergesangvereins Warzen und des Gemischten Chors “Harmonie”. Alle musikalischen Darbietungen, einschließlich Tanz, wurden von der Feuerwehrkapelle Grünenplan bestritten. Am Sonntag um 6 Uhr wurde die Gemeinde durch den Spielmannszug Gerzen geweckt. Um 8 Uhr begannen dann die Fußballpokalspiele der Vereine Brunkensen gegen Hohenbüchen und Limmer gegen Alfeld II. Herren. Als Zwischenspiel bis zum Pokalausscheidungssspiel trat der Gastverein Berkheim aus Schwaben mit seiner 2. Mannschaft gegen Hörsum an und verlor dieses Spiel mit 1:5. Im Pokalturnier zwischen den Mannschaften von Brunkensen, Limmer, Alfeld II und Hohenbüchen, wobei es um einen schönen, vom Jubilar gestifteten Pokal ging, gab es überaus interessante Begegnungen. Die “Sterne” aus Hohenbüchen, die zuvor den TSV Brunkensen knapp mit 1:0 bezwungen hatten, konnten im Endspiel den SSV Limmer, der über Alfelds Reservisten mit 3:1 vorn geblieben waren, zwar knapp, aber nicht unverdient mit 4:3 besiegen. Ab 13 Uhr begann dann die Aufstellung zum sehr schönen Festzug durchs Dorf.

Um 14.15 Uhr folgte ein Fußballspiel Berkheim/Eßlingen I. gegen Warzen, das die Gäste mit 4:2 Toren gewannen. Als Abschluss des sportlichen Teiles standen sich dann die Mannschaften vom FC Alfeld und SC Delligsen gegenüber. Dieses Spiel gewannen knapp mit 2:1 die Delligser. Ab 16 Uhr war dann Tanz in den Festzelten. Am Montagmorgen um 10 Uhr fand dann das traditionelle Katerfrühstück statt, zu dem sich eine große Zahl von Männern mit ihren Frauen angemeldet hatten. Es herrschte dabei eine feuchtfröhliche Stimmung. Der Nachmittag gehört den Damen und der Jugend. Die Kinder warteten mit einer sehr schönen Mädchengruppe auf, die der Chronist und seine Frau zusammengestellt hatte. Anschließend war dann Tanz bis zum Ausklang der drei Tage, die allen Teilnehmern gewiss noch lange in angenehmer Erinnerung geblieben sind.