TSV – Bohemians Prag (1. Liga der CSSR)
am Samstag, 15. Juli 1989

TSV Warzen erreicht sein Ziel: Zweistellige Niederlage verhindert
Bohemians Prag gewann vor nur 250 Zuschauern mit 9:0

Bloß nicht zweistellig verlieren! Dieses Ziel hatten sich die Kicker des TSV Warzen vor der Partie gegen Bohemians Prag selbst gesteckt. Am Ende schafften sie es knapp: 0:9 (0:4) unterlag der Kreisklassenvertreter dem tschechoslowakischen Erstligisten, der phasenweise Kombinationsfußball bot, im Abschluß jedoch unübersehbare Schwächen aufwies.

Noch vor dem Anpfiff des sicher leitenten Unparteiischen Markus Hennecke (Duingen) gab es bei den Hausherren enttäuschte Gesichter. Nur 250 Zuschauer waren gekommen. Dennoch: Zuzahlen muß der Gastgeber nicht. Die Rechnung ging auch so auf.

Die Prager, tags zuvor 6:0-Sieger beim Amateuroberligisten Wolfenbüttler SV, verordneten Nationalspieler Miroslav Siva – im Vorjahr von Slavia zu den “Kängeruhs” gewechselt – eine Ruhepause. Doch auch ohne sein internationales Aushängeschild begann der CSSR-Erstligist druckvoll und erzielte durch Vitezslav Mojzis nach acht Minuten das 1:0. Einen überflüssigen Ballverlust von Uwe Möhle am eigenen Strafraum bestrafte Zdenek Curilla in der 12. Minute mit dem 2:0. Erneut Mojzis mit Kopfball nach einer Ecke (23.) sowie der pfeilschnelle Außen Radek Sindelar (27.) schraubten das Resultat auf 4:0. Dann schaltete das Team aus der “Goldenen Stadt” mehrere Gänge zurück. Zwar kam die Vertretung auch so immer wieder zu Großchancen, doch erwies sich der TSV-Schlußmann Mathias Völker als ein Meister seines Faches. War der Torwart schließlich einmal überwunden, retteten Abwehrspieler für ihn auf der Linie. Zweimal traf der Gast zu dem den Pfosten.

Im zweiten Durchgang warteten die Besucher bis zu 68. Minute, ehe das 5:0 durch Jaroslav Sisma fiel. Kurz zuvor war Reservekeeper Achim Gasch eingewechselt worden, der seinem Vorgänger in den verbleibenden 22 Minuten in nichts nachstand, aber die restlichen fünf Gegentore nicht verhindern konnte.

Mit zunehmender Spieldauer ließen die Kräfte der wackeren Amateure immer mehr nach, so dass weitere Treffer nur eine Frage der Zeit waren. Per Kopfball erhöhte Julius Chlpik auf 6:0 (73.). Das muntere Scheibenschießen setzten Mojzis (86.), Sindelar (88.) und Sisma (90.) in der Schlußphase bis zum 9:0 fort. Auffäliig: Die Gäste wechselten nicht aus. Bohemians-Reservetorhüter Pavel Herda hatte während der gesamten 90 Minuten so gut wie nichts zu tun. Einzig in der 75. Minute hatten die heimischen Fans den Torjubel auf den Lippen, als Dirk Usner plötzlich aus spitzem Winkel frei zum Schuss kam, das Leder jedoch am langen Eck vorbeizischte.

TSV Warzen: Völker – Stuhlmacher – Bauche – Reinecke – Knust – Kloth – A. Drießlein – Möhle – Belka – Trang – Usner. Eingewechselt: Gasch, Stecher, Bertram, Molzahn, Hirschter, Kotzur

Bohemians Prag: Herda – Petrous – Matejcek – Vyravsky – Chlpik – Holota – Sadilek – Mojzis – Sisma – Sindelar – Curilla.