Im Jahr 2015 erreichten die Warzer Bouler in der Berzirksliga den 3. Platz. Am letzten Spieltag auf dem heimischen Sportplatz schaffte man es nicht gegen den Hamelner BC zu gewinnen und gratuliert den Gegner zur Meisterschaft.

Bezirksliga 11 – 1. Spieltag in Hameln

(Ot) Leider ein missglückter Start für die Boulespieler aus Warzen. Am Sonntag, 19.04. wurde die Spielsaison 2015 in Hameln begonnen. Die Triplette 1 mit Wilfried und Ulrike Lippmann, sowie Wolfgang Goll mussten sich mit 6:13 ebenso geschlagen geben, wie die Triplette 2 mit Manfred Otto, Karl-Heinz Schulzeck und Jan Pogadl mit 5:13. Um noch eine Chance zu haben, sollten wir nun alle Doubletten für uns entscheiden. Die Doublette 1 mit Wilfried und Ulrike Lippmann musste, trotz Einwechselung von Karl-Heinz Schulzeck leider eine Niederlage mit 2:13 hinnehmen. Bei der Doublette 2 mit Wolfgang Goll und Jan Pogadl konnten bis zum 5:5 in Ihrer Partie noch gut mithalten, mussten sich dann allerdings auch mit 7:13 mit der Niederlage anfreunden. Einziger kleiner Lichtblick war dann die Doublette 3 mit Manfred Otto und Dietmar Stockmar. In einem spannenden Match konnten wir den einzigen Punkt mit 13:8 nach einer spannenden Partie für Warzen retten. Endergebnis war eine 1:4 Niederlage am ersten Ligaspieltag in Hameln. Das Positive an diesem Sonntag war eindeutig das hervorragende Wetter mit strahlendem Sonnenschein.

Erfolgreicher 2. Spieltag in Hannover auf der Allee

Die Boule-Mannschaft des TSV Warzen musste am Sonntag, den 07.06.2015 für drei Begegnungen nach Hannover auf der Allee antreten. Der Auftakt gegen Inkognito Hameln 1 begann mit 4:1 sehr vielversprechend. Dann folgte in der zweiten Begegnung gegen TUS Wettbergen 2 ein souveräner 5:0 Sieg. Nun mussten wir noch gegen die Heimmannschaft Allez Allee 5 antreten. Hier konnten wir nach ausgeglichenen Tripletten nur noch eine Doublette für uns entscheiden, sodass wir uns hier mit 2:3 geschlagen geben mussten. Bei schönstem Wetter haben wir insgesamt einen überaus erfolgreichen Tag in Hannover verbracht.

3. Ligaspieltag am 21.06.2015

Am Sonnatg fuhren die Bouler des TSV Warzen nach Wettbergen zum 3. Spieltag der BL 11. Um im Aufstiegsrennen noch ein Wörtchen mitzureden, war es notwendig, beide anstehenden Begegnungen zu gewinnen. Im ersten Spiel gegen TuS Wettbergen konnte zunächst 1 Triplette gewonnen werden – in den drei ausstehenden Doubletten mussten demnach zwei Siege her. Nachdem die ersten beiden mit Sieg und Niederlage beendet wurden, stand es 2:2 und alles hing an der letzten noch laufenden Doublette mit Ulrike und Wilfried. Dabei sah es bei einem 7:12 Rückstand für die beiden nicht besonders gut aus. Sie ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen, holten Punkt um Punkt auf und konnten dann mit 13:12 den wichtigen und fast nicht mehr für möglich gehaltenenen 3.Punkt verbuchen. Die zweite Begegnung mit Allez Allee wurde im Gegensatz zum Hinspiel eine klare Angelegenheit für die Warzer. Hatten die Allez `er im letzten Spiel noch ihren Heimvorteil hinsichtlich des Platzes nutzen könnnen, kam den Warzern jetzt der Platz in Wettbergen sehr entgegen. Schon die beiden Triplettes konnten teils klar gewonnen werden und auch als die erste Doublette souverän für Warzen endete, war der Sieg schon gebucht. Fast hätte es noch einen 5:0 Sieg geben können, nachdem Eddy und Brigitte einen fast aussichtslosen Rückstand in eine 12:11 Führung gedreht hatten. Die letzte Aufnahme jedoch brachte dem Gegner noch 2 Punkte und somit den “Ehrenpunkt” zum 1:4. Trotz des gemischten Wetters war es doch für alle – insbesondere für Margret Schulzeck bei ihrem ersten Punktspieleinsatz – ein gelungener Tag. Am letzten Spieltag in Warzen hat man es fast in der eigenen Hand, den Spitzenreiter Hamelner BC noch zu stürzen und evtl. auch noch den Aufstieg zu schaffen.

4. Spieltag

Am Sonntag, 30.08.2015, traten die Bouler des TSV Warzen zum letzten Spieltag der Bezirksliga 11 auf heimischem Gelände an. Um den Aufstieg noch möglich zu machen, musste in der ersten Partie des Tages gegen den Spitzenreiter Hamelner BC unbedingt gewonnen werden. Nachdem Manfred Otto sowie Ulrike und Wilfried Lippmann ihre Triplette relativ sicher mit 13:8 gewonnen hatten, mussten sich hingegen Wolfgang Goll mit Margret und Karl-Heinz Schulzeck ihren Gegnern klar mit 5:13 beugen. Nach jeweils einer gewonnenen (Karl-Heinz Schulzeck und Jan Pogadl) und einer verlorenen (Manfred Otto und Wolfgang Goll) Doublette musste dann die dritte Doublette mit Iris Rabe und Günther Grund die Entscheidung bringen. Dabei verpassten es die beiden Warzer leider beim Stande von 12:11 den entscheidenden Punkt zu legen, mussten in der letzten Aufnahme unglücklich 2 Punkte zum 12:13 hinnehmen, so dass die Begegnung mit 2:3 knapp verloren ging. In der zweiten Begegnung gegen Inkognito Hameln taten sich die Hausherren/-damen schwerer als erwartet. Nach den Tripletten stand es wiederum 1:1 – die Doubletten mussten hier wieder die Entscheidung bringen. Margret und Karl-Heinz Schulzeck verloren leider nach bereits klarer Zwischenführung 11:13, Ulrike und Wilfried Lippmann fertigten ihre Gegner mit 13:4 ab und so mussten es Edgar Greune und Günter Grund richten. Nach spannendem und ausgeglichenem Match konnten sich die beiden dann auch verdient mit 13:11 durchsetzen und den entscheidenden Punkt zum 3:2 Endstand buchen. Im Endeffekt sprang damit der unglückliche 3. Platz im Endklassement heraus, nachdem im letzten Parallelspiel die Crew von Allez Allee Hannover es noch fertigbrachte, den Aufsteiger Hamelner BC zum zweiten Mal zu schlagen. So hatten Hameln und Hannover jeweils zwei – Warzen jedoch drei Niederlagen zu verzeichnen. Hameln konnte jedoch auf Grund der mehr gewonnenen Spiele (31:9) und des überragenden Kugelverhältnisses (+181) der Aufstieg nicht mehr genommen werden. Die Warzer könnten sich nur damit trösten, dass sie bei gleichem Kugelverhältnis von +53 jedoch 1 Sieg mehr zu verzeichnen haben (24:16) als der Tabellenzweite aus Hannover (23:17). Von hier aus nochmals herzlichen Glückwunsch an die Bouler aus Hameln, die sich am Montag noch per Mail bei den Gastgebern für den schönen Tag und die gute Verpflegung bedankt und gleichzeitig die Hoffnung geäußert haben, dass die Warzer im nächsten Jahr den Aufstieg schaffen, um wieder mit/gegeneinander zu spielen.