Besuchern des Warzer Sportplatzes bietet sich seit Anfang August 2009 ein neues Bild: Am Zugang zum Sportgelände steht nun eine lebensechte Figur eines Esels. Die Ehrenmitglieder des Vereins hatten sie dem TSV anlässlich des großen Zeltfestes zum 85jährigen Bestehen des Vereins geschenkt.

Das Tier ist eingezäunt und steht auf einem Kunstrasen. Eine matallene Tafel davor weist auf die Herkunft des Spitznamens “Esel” für die Einwohner des Dorfes hin: Nach der Zerstörung des alten Dorfes im Leinetal hatten die duldsamen Tiere den Bewohnern des alten Dorfes geholfen, ihr Hab und Gut über den Rettberg in Sicherheit zu bringen. Das Aufstellen des Warzer Esels und den Bau des Gatters nebst der Bodenplatte hatten Friedhelm Brodam, Joachim Scholt und Christian Zirkenbach übernommen.

Vor dem großartigem Jubelfest hätten die Ehrenmitglieder des TSV überlegt, was sie dem Verein zu diesem besonderen Anlass schenken könnten, sagte Ehrenmitglied Horst Mönnecke kurz nach der Enthüllung der Figur. Die überwiegende Mehrheit habe sich damals für den Esel Entschieden. 33 von ihnen hätten sich dann großzügig an der Finanzierung des Geschenkes beteiligt. Sogar ein kleiner Überschuss sei letztlich verblieben, der der Jugendabteilung zugute kommen solle.

Abschließend bedankte sich Mönnecke nochmals für das erlebnisreiche Festwochenende, das der TSV und der Feuerwehr ausgerichtet hatte: “Das war ein super Fest.”

Text Quelle: Alfelder Zeitung vom 11.08.2009