1.JFC AEB Hildesheim vs. JSG Warberg   0:1

Am Sonntagmorgen, reiste die U17 der JSG Warberg nach Einum um gegen den 1.JFC AEB Hildesheim ihr drittes Saisonspiel zu bestreiten. Es blieb abzuwarten, wie die Mannschaft der JSG die bittere Niederlage vom vorherigen Wochenende verkaftet hatte. Hinzu gab es für die Warberger-Elf im Vorjahr zwei hohe Niederlagen, was die Favoritenrolle vor dem Spiel klar auf die Seite der Hildesheimer schob.
Nach Anpfiff zeigte sich jedoch ein ganz anderes Bild, die Gäste vom Warberg traten mutig und zweikampfstark auf. Damit hatten die Hausherren auf jeden Fall nicht gerechnet. Es war ein Spiel auf Augenhöhe beider Mannschaften, jedoch konnte keine Mannschaft ihre Torchancen nutzen. Kurz vor dem Abpfiff der 1.Halbzeit zittern auf Seiten der JSG, der Schiedsrichter zeigte auf den Strafstoßpunkt zugunsten des JFC.
Jedoch konnte der gut parierende JSG-Torwart Raphael Siedenburg den platziert geschossenen Elfmeter entschärfen. Somit ging es beim Stand von 0:0 in die Pause. Nach dem Wideranpfiff versuchten die Gastgeber hauptsächlich mit langen Bällen die Abwehr der JSG zu überspielen, welches jedoch von der sicherstehenden Abwehr meist direkt unterbunden werden konnte. Die Gäste kamen durch ihr Konterspiel immer wieder zu guten Chancen, konnten diese jedoch nicht nutzen. In der Nachspielzeit bekam die JSG nocheinmal einen Freistoß an der Strafraumgrenze zugesprochen, Wolfgang Kruse übernahm die Verantwortung für sein Team und traf mit einem platzierten Schuss durch eine Lücke in der Mauer zum 0:1. Jetzt warfen die Hausherren alles nach vorne, um noch den Ausgleich zu erzielen. In der spätestens jetzt hitzig und emotionsgeladenen werdenen 2.Hälfte behielten die Warberger die Nerven und konnten am Ende als Sieger vom Platz gehen. “Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, sie haben alles gegeben, jeder einzelne hat sich für die Mannschaft aufgeopfert. Besonders gut gefallen hat mir, das wir die Ruhe bewahrt haben und unser Spiel am Ende durchgebracht haben. An dieser Stelle möchte ich mich auch bei den mitgereisten Zuschauern bedanken, die die Jungs bis zum Ende angefeuert haben und somit auch Teil des Erfolges sind.” so der zufriedene JSG Trainer Philipp Meyer.