Erneut mit Personalproblemen ging es für unser Team zur SV Hildesia Diekholzen.
Coach Sven Dammann standen erneut 6 Mann nicht zur Verfügung durch Urlaub sowie private Veranstaltungen.
Hinzu kamen wieder Björn Engmann, Sven Weissflog. Aus der II.Herren rückten Fabian Dammann, Matthias Senne, Florian Langhage und Jan Spillecke nach.

Trotz personeller Engpässe wollten wir in Diekholzen Punkten und den Abstand nach unten vergrössern.
Unser Team begann sehr konzentriert und drückte Diekholzen weit in ihre eigene Hälfte. Der Gastgeber wuste sich überwiegend nur mit langen Bällen zu behelfen. Diese verliefen allerdings ins nichts. Bis auf einen Lattentreffer sowie ein Kopfball, den Florian Langhage sehr gut parierte , hatte Diekholzen in Halbzeit 1. nichts zu melden.
Besser machte es unser TSV. Wir erspielten uns gute Möglichkeiten leider gingen die Bälle alle knapp am Tor vorbei. In der 17 min dann die doch verdiente Führung. Fabian Dammann legte für Jona Kemmerer auf und der zog aus 16 m ab.
Bis zur Halbzeit hätte man das Ergebnis auf 2:0 erhöhen können. Hammad Abdullahi setzte sich über rechts gut durch und flankte den Ball auf Fabian Dammann. Dieser machte alles richtig und platzierte den Ball in die entgegen gesetzte laufrichtung des Torwarts leider Millimeter am Tor vorbei.

In der 2.Halbzeit kam Diekholzen besser ins Spiel. Mit der Umstellung auf eine dritte Sturmspitze hatten wir Anfangs Probleme die Ordnung herzustellen. Diekholzen erspielte sich in dieser Situation viele Chancen. Gleich nach der Halbzeit rettete uns der Pfosten. Dann jedoch muste Florian Langhage hinter sich greifen. Ein Freistoß könnte er gut parieren, leider schalteten wir sehr langsam und der Nachschuss schlug dann ein.
Danach passierte nicht mehr viel! In der letzten Minute hatte Diekholzen nach einem Freistoß die Möglichkeit den Sieg einzufahren, der Ball landete jedoch am Aussennetz.

Am Ende eine leistungsgerechte Punkteteilung.

“Ich kann mit dem Punkt aufgrund der Personellen Engpässe leben. Die Jungs haben alles gegeben und wenn wir das 2:0 machen gehen wir als Sieger vom Platz” so ein zufrieden Trainer Sven Dammann.