SV BW Neuhof vs. JSG Warberg 1:3

Die JSG Wabrerg reiste am Wochenende zu den “Kirschen” nach Neuhof. Nach der 0:4 Niederlage im vorherigen Spiel gegen die SG Sorsum/Emmerke, konnte man gespannt sein ob die Mannschaft der JSG wieder in die Spur finden würde. Zu Beginn der Partie praktizierten die Gäste ein gutes und effektives Angriffspressing, welches das Aufbauspiel der Hausherren störte und diese sich oftmals nur mit langen Pässen lösen konnten. Diese Spielweise der Warberger bescherte der JSG auch die 1:0 Führung. Die Neuhofer wurde am eigenen Strafraum unter Druck gesetzt, ein Querpass wurde vom JSG-Angreifer Patrick Wilke abgefangen und nach einem Hakenschlag vor den Verteidigern, links unten abgeschlossen. Zum Ende der 1.Halbzeit kamen die Neuhofer besser ins Spiel und tauchten immer wieder gefährlich vorm JSG Tor auf. Ein Freistoß für die Neuhofer aus dem Halbfeld, wurde kurz vor dem Halbzeitpfiff auf den langen Pfosten geschlagen. Dort fand der Ball einen freistehenden Neuhofer der den Ball am herauseilenden JSG-Torwart vorbeiköpfen konnte. Somit ging es mit 1:1 in die Halbzeitpause. Die Warberger Mannschaft hatte sich in der Halbzeitpause gefangen und begann den Gegner wieder besser unter Druck zusetzen. Zudem konnten immer wieder gute Passstaffetten durchgespielt werden, wodurch sich einige Torchancen ergaben. Durch so einen Ablauf kam es zur Entstehnung der 1:2 Führung für die JSG. Im Strafraum behielt Patrick Wilke, die Übersicht. Er legte den Ball aufs lange Eck quer, wo der heraneilende Kevin Ekkert sich nicht zweimal bitten ließ und einnetzte. Fabian Bonn sorgte mit einem fulminanten Fernschuss aus gut 30m dafür, dass sich die JSG mit 1:3 absetzen konnte. Die Blau-Weißen erhöhten jetzt nocheinmal den Druck auf die Defensive der JSG, diese Stand aber bis auf wenige Unachtsamkeiten kompakt und ließ keine weiteren Tore zu. “Meine Mannschaft, hat heute eine gute Leistung abgerufen. Diesen Sieg haben sich meine Jungs als Mannschaft verdient.” sagte der JSG-Trainer Phiilipp Meyer zufrieden nach dem Spiel.