JSG Bad Salzdetfurth vs. JSG Warberg 3:5
In der Kreisliga trafen mit der JSG Bad Salzdetfurth und der JSG Warberg, zwei Teams aufeinander die im Mittelfeld der Tabelle in etwa gleichauf liegen. Die Partie begann auf Augenhöhe wobei die Hausherren die gefährlicheren Akzente setzen konnten. Ein Schuss von der Strafraumkante der kurz vor dem Warberger Torwart aufsetzte ging fürh in der 10.Spielminute ins Tor. Die Gastgeber konnten in der 13.Spielminute aus einer umstrittenen Abseitsposition ihren Vorteil schlagen und das 2:0 nachlegen. Alles schien sich positiv für die Hausherren zu entwickeln. Ehe Luca Janik, eine Vorlage von Patrick Wilke zum 2:1 in der 18.Minute verwerten konnte. Im Anschluss ergaben sich auf beiden Seiten noch einige Torchancen welche jedoch ungenutzt blieben. Nach dem Wiederanpfiff drängten die Grün-Weißen weiter auf das Warberger Tor. Ein Fernschuss in der 51.Spielminute, brachte die Hausherren wieder mit zwei Toren in Führung. Auf Seiten der Gäste vom Warberg erfolgte hierrauf eine taktische Umstellung. Direkt mit dem Anstoß drängten sie auf den Anschlusstreffer, dieser blieb ihnen um ein Haar verwehrt. Dies wäre eine grandiose Antwort gewesen. Dieser Angriff sollte nicht nur ein Streufeuer sein. Als wäre ein Schalter gekippt rannte die Warberger-Elf das gegnerische Tor an. In der 58.Spielminute war es JSG-Mannschaftsführer der seine Mannschaft durch hohen Einsatz auf 3:2 wieder zum Anschluss schoss. Ein mustergültig getretener Freistoß von Kevin Ekkert wurde per Kopf von Wolfgang Kruse zum Ausgleichstreffer in der 68.Spielminute genutzt. Die Rot-Weißen setzten ihre Torserie weiter fort. Nach einer Ecke bugsierte Simon Jost den Ball in der 78.Spielminute über die Torlinie, dies bedeutete die 3:4 Führung für das Team vom Warberg. Kurz vor Ende der Partie konnte Raphael Siedenburg einen Freistoß im Nachfassen entschärfen. Der folgende Konter wurde nach einem Steilpass aus dem Mittelfeld von Jannik Zeidler auf Patrick Wilke, von diesem souverän im gegnerischen Tor abgeschlossen. Beim Spielstand von 3:5 ebndete nun die Partie, ein Spielverlauf mit dem keiner wohl in der Anfangsphase gerechnet hat. “Unglaublich. Eine Aufholjagd von diesem Ausmaß, erlebt man im Fußball sehr selten. Ich bin sehr stolz und zufrieden mit der mentalen Einstellung meiner Mannschaft. Meine Spieler haben sich als Mannschaft präsentiert und gezeigt was in ihnen steckt.” so der zufriedene JSG Warberg Trainer Philipp Meyer.